Drucken

Souverän beim Meister

Geschrieben von Martin Knufinke. Veröffentlicht in Nachricht

Beim kommenden Meister der Bezirksliga, dem bisher ungeschlagenen TSV Winsen, spielten die MTV-Herren teilweise ordentlich mit, unterlagen aber trotzdem deutlich mit 104:51 (18:8;45:27;77:34).

Beide Mannschaften begannen nervös und glänzten mit Fehlwürfen; die ersten Minuten waren dann fast ausgeglichen (5. Min.: 5:4). Der Gastgeber hatte allerdings einen großen Kader mit jungen, treffsicheren Spielern und ambitionierter Einstellung. Der MTV war mit nur 7 Spielern angereist, bestach zunächst aber nur durch ein starkes Rebound-Dreieck mit Gauthier, Schäfer und Wagner. Mit der Zeit konnten die unbesiegten Winsener ihr schnelles Fast-Break-Spiel immer öfter umsetzen. Auch den sicher vorgetragenen Spielzügen hatten die Lüneburger oft nichts entgegenzusetzen. Trotzdem spielte der MTV  dank des souveränen Aufbauspiels von Hartmann phasenweise gut mit. Insgesamt war wenig zu holen, aber dafür hatten die Lüneburger die Spielszene des Tages mit großem Echo auf ihrer Seite, als Oldie Knufinke einen Korbleger eines Angreifers knapp auf Ringhöhe souverän und fair mit einem Monsterblock beendete.

MTV Treubund Lüneburg: Schäfer 18/4 Dreier, Hartmann 17/2, Weinert 7, Wagner 6, Gauthier 3, Knufinke, Papenfuß

Drucken

U10 – 66ers erfolgreich – Freiwürfe sichern den Sieg

Geschrieben von Kai Kalippke. Veröffentlicht in Nachricht

MTVL1 – MTVL2   26:14 (18:6)
Die Halle kocht, wenn unsere beiden U10en gegeneinander spielen. Das schöne dabei ist, die Eltern, Freunde und Verwandte sowie die U12_1, die zuvor gespielt haben, feuerten beide Teams an. Jede gute Aktion und jeder Korb wurden von den Zuschauern und den Teams gefeiert. Es war eine tolle Stimmung und beide Mannschaften gaben ihr Bestes. Im Gegensatz zum Hinspiel lief es an diesem Tag für MTVL1 etwas besser. In der ersten Halbzeit erspielte sich das Team eine 12-Punkte-Führung (18:6).
Die zweite Halbzeit war dann sehr ausgeglichen, beide U10en zeigten vollen Einsatz. Diese Halbzeit ging 8:8 aus, wodurch MTVL1 seinen Vorsprung hielt und das Spiel gewann.

MTVL2 – Towers1   3:32 (3:26)
Im zweiten Spiel traf unsere MTVL2 dann auf die Hamburg Towers1, die als Tabellenführer der klare Favorit in dieser Partie waren. Das bestätigte sich auch sehr schnell. Gegen die gute Verteidigung der Towers hatten die 66ers nur wenig Zeit und Möglichkeiten, den Korb zu attackieren. Daher gelangen uns kaum Punkte, während die Gäste ihre Chancen zuverlässig in Korberfolge umwandelten. Somit lag unsere U10 zur Halbzeit mit 3:26 zurück. Dennoch steckte wir nicht auf und spielte in der zweiten Hälfte besser mit. Vor allem in der Verteidigung gaben die MTVer Vollgas und ließen nur noch wenige Punkte der Gäste zu. Im Angriff wollte es aber in diesem Spiel einfach nicht klappen, daher unterlagen wir mit 3:32.

MTVL1 – Towers1   21:20 (19:17)
Dramatik, Tränen, Jubel – alles was Basketball so interessant und schön macht!
Das Drehbuch hätte für die 66ers nicht besser geschrieben werden können. Die Towers waren nach der Leistung im vorherigen Spiel favorisiert, doch in den ersten beiden Fünfteln waren die MTVer überlegen. Über 5:2 nach 4 Minuten bauten die Lüneburger die Führung auf 16:6 aus. Doch die Towers sind ein starkes Team und hatten im 3. Fünftel einen Lauf. Der scheinbar sichere Vorsprung schmolz auf 19:17 zusammen. Im 4. Fünftel fiel kein Korb und dann begann im letzten Fünftel der Krimi!
Die Towers erzielten den Korb zum Ausgleich: 19:19 - dann foulten die 66ers einen Spieler der Towers beim Wurf – 2 Freiwürfe, einer geht rein: 19:20 – jetzt flossen die ersten Tränen – 3 Sekunden vor Schluss: Auszeit Lüneburg – Einwurf in der Angriffshälfte – der Pass kommt an – Dreierversuch – Foul – Abpfiff – die Towers haben den Foulpfiff nicht gehört und feiern – die Schiedsrichter beruhigen die Teams – 3 Freiwürfe für die 66ers – absolute Stille in der Halle – 1. Freiwurf geht vorbei – eine Raunen geht durch die Halle – 2. Freiwurf drin: 20:20 – Applaus – 3. Freiwurf drin: 21:20 – die Halle tobt, die 66ers feiern!
Die Towers sind natürlich traurig und enttäuscht: Kopf hoch, ihr habt toll gespielt und wir hatten dieses Mal einfach das Glück auf unserer Seite.

Für die 66ers spielten (alphabethisch): Bianca, Cornelius, Elias, Erfahn, Frithjof, Jeldrik, Jona, Levi, Lisa, Mohamed, Noah, Oke, Paul E., Paul R., Peter, Polly, Simge, Timur, Tjorven, Tom

Drucken

U12 Offene Runde A – Heimsieg

Geschrieben von Kai Kalippke. Veröffentlicht in Nachricht

MTVL1 – Wedel 2   30:16 (16:2)
Schon in den letzten Spielen verdeutlichten die 66ers, dass sie spielerisch einen großen Schritt nach vorne gemacht haben. Das bestätigte das Team erneut in der Herderschule. Gegen Wedel, gegen das die Lüneburger im Hinspiel nur knapp mit einem Punkt gewinnen konnten, übernahm unsere U12 sofort die Initiative. Schnell lagen die 66ers mit 8:0 in Führung, bevor Wedel seinen ersten und einzigen Korb in der Halbzeit erzielte. 16:2.
In der zweiten Halbzeit waren die MTVer, die durch ihre Eltern und die Spieler unserer U10 angefeuert wurden, dann etwas unkonzentrierter und nachlässig in der Verteidigung. Dadurch entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, das die Lüneburger aber ungefährdet und verdient mit 30:16 gewannen.
 
MTVL1 – Bergedorf   24:45 (7:24)
Nachdem Bergedorf das Team aus Wedel knapp mit 32:28 besiegt hatte, gingen die 66ers als leichter Favorit in die dritte Partie des Tages. Dies war für unsere U12er wohl zu ungewohnt, denn Bergedorf verteidigte sehr gut, störte unser Aufbauspiel sehr früh und konnte dadurch schnell mit 14:1 in Führung gehen. Die MTVer versuchten ins Spiel zu kommen, aber unter dem Druck der Verteidigung stimmte die Trefferquote im Abschluss nicht. Bergedorf setzte sich bis zur Halbzeit auf 24:7 ab.
In der Pause sammelten sich die 66er dann wieder und gestalteten die 2. Halbzeit ausgeglichen. Es reichte dann, um den Rückstand konstant zu halten, aber es gelang nicht mehr, Bergedorfs Sieg zu gefährden.
Dennoch war es ein erfolgreicher Spieltag, an dem unsere U12_1 den 3. Sieg in der Offenen Runde A feiern konnte.

Für die 66ers spielten (alphabethisch): Arnav, Helena, Henri, Leon, Martha, Matti, Yannick

Drucken

Große Defense und bewährte Centerpunkte

Geschrieben von Martin Knufinke. Veröffentlicht in Nachricht

Mit dem zweiten Saisonsieg hatte es etwas gedauert, aber dann brachten eine herausragende Defensivarbeit und Punkte aus der Zone den Sieg der MTV-Herren in der Bezirksliga gegen TSG Bergedorf 3 mit 53:47 (17:10;32:22;44:37).

Der MTV legte wie immer stark los und führte nach sechs Minuten mit 13:2. Haisel, Rechten und Hartmann zeigten ihre Stärken im Angriff, Blanco Delso als einer der schnellsten Verteidiger der Liga seine überragenden Fähigkeiten für Ballgewinne. Bergedorf kam dann besser ins Spiel, bis der 2-Meter-Mann Gauthier innerhalb von sechs Minuten 10 Punkte unter dem Korb erzielte. Bei 28:12 (16.) sah der MTV wie der sichere Sieger aus. Aber Bergedorf konnte nicht nur aus der Distanz treffen, sondern auch seine eigene Verteidigung verstärken. Das Spiel wurde aufgrund der Fehlpässe des MTV dann zwar spannender, letztlich war der Sieg aber aufgrund der starken Leistungen verdient.

Die Sieger des MTV Treubund Lüneburg: Haisel 16 Punkte, G. Rechten 11, Gauthier 10, Blanco Delso 9/1 Dreier, Hartmann 5/1, Winkelmann 2, Kalippke, Lorenz, Papenfuß; Knufinke (n.e.)

Drucken

U12 Offene Runde A – Mit 5 gesunden Spielerinnen und Spieler

Geschrieben von Kai Kalippke. Veröffentlicht in Nachricht

Am späten Samstagnachmittag trudelten die ersten Krankmeldungen beim Trainerteam ein und am Sonntag zum Aufwärmen standen dann nur noch 5 Spielerinnen und Spielern auf dem Parkett in der Herderschule. Der Rest des Teams quälte sich mit Erkältungen und Fieber herum.
Da waren die Lüneburger schon kurz geschockt, zumal mit Eimsbüttel 2 der Tabellenvierte und mit H16 der ungeschlagene Tabellenführer zu Gast waren. Beide Teams schöpften aus den Vollen und waren mit 12 Spielern angereist.

MTVL1 – ETV2   21:30 (15:17)
So ganz hatten die 66ers den morgendlichen Schock noch nicht verdaut, denn anfangs spielte nur der ETV und Lüneburg lag schnell mit 8:0 zurück, bevor uns der 1. Korb gelang. Nach der Auszeit beim Stand von 2:10 aus unserer Sicht legten die MTVer dann aber endlich los. Die Verteidigung funktionierte dann sehr gut und durch schnelles Umschalten in den Angriff sowie die nötige Konzentration im Abschluss legten die 66ers einen 11:0 Lauf hin und gingen mit 13:10 in Führung. Doch der ETV hielt dagegen und erzielt mit dem Abpfiff den letzten Korb zum 15:17 aus Lüneburger Sicht.
Die zweite Hälfte war bis zum 21:19 für den ETV weiterhin sehr ausgeglichen. Ohne Auswechselspieler fiel es unseren U12ern aber immer schwerer, das schnelle Spiel umzusetzen. Vor allem im Abschluss wurde es nun deutlich, dass die Kräfte schwanden. Der ETV nutzte seine Chance und legte den Schlussspurt zum 30:21 hin.
Die Trainer waren sehr zufrieden mit der Spielweise des Teams, das ein sehr gutes Spiel gezeigt hat.
 
MTVL1 – HT16   30:41 (16:24)
Das Hinspiel gegen HT16 hatten wir mit 47:11 verloren, doch nach der guten Leistung im ersten Spiel des Tages, nahmen sich die 66ers vor, es dem körperlich und zahlenmäßig deutlich überlegenen Tabellenführer möglichst lange schwer zu machen.
Das gelang auch von Anfang an sehr gut. Durch eine gute Mannschaftsverteidigung und ein sehr geordnetes Angriffsspiel hieß es zur Hälfte der 1. Halbzeit 9:10 aus Sicht der Lüneburger. Bis eine Minute vor der Halbzeit blieben wir absolut ebenbürtig (16:18). Leider hatte HT16 dann noch einen Lauf und baute die Führung auf 24:16 aus.
In der Halbzeit bauten die Trainer Frank und Kai ihre ziemlich erschöpften 5 Spieler wieder auf. Im  Gegensatz zum Hinspiel (Halbzeit 29:0 für HT16) zeigten die MTVer erneut eine sehr gute spielerische Leistung und hielten gegen den ungeschlagenen HT16 sehr gut mit. So sollte es weitergehen und um die letzten Kräfte freizusetzen, versprachen die Coaches eine „Eisprämie“, wenn die 66ers am Ende 25 Punkte erzielen würden.
Nach 4 Minuten hatte sich das Team diese Prämie schon so gut wie gesichert (31:24). Doch dann kam die einzige Phase, in der die Konzentration bei uns komplett weg war. HT16 erzielte 6 Punkte in Folge – Auszeit Lüneburg! In der Auszeit handelte das Team eine zweite „Eisprämie“ heraus, für den Fall, dass sie in den verbleibenden 3 Minuten noch die 30-Punkte-Marke geknackt wird. Ob es die Auszeit oder die Prämie war, bleibt ein Geheimnis, auf jeden Fall bekamen unsere U12er die zweite Luft. Im nächsten Angriff fiel der Korb zum 26:37 (Eisprämie 1) und Sekunden vor dem Abpfiff warf unser Team die Punkte 29 und 30 (Eisprämie 2)!
Die beiden Eis habt ihr euch redlich erspielt und verdient.

Für die 66ers spielten (alphabethisch): Helena, Henri, Kilian, Martha, Matti