Drucken

3-tägiges Basketball-Herbstcamp in Lüneburg

Geschrieben von Kai Kalippke. Veröffentlicht in Nachricht

32 Kinder mit 7 Trainern haben vom 17.10. – 19.10. am Basketballcamp des MTV Treubund Lüneburg teilgenommen. Die drei Trainingstage gingen jeweils von 9:00 – 15:00 Uhr. In Kleingruppen haben die Spieler und Spielerinnen der Jahrgänge 2006 bis 2012 ihr Können im Dribbeln, Passen und Fangen, Korbleger und Wurf trainiert und verbessert. Zusätzlich haben die Jugendtrainer des MTV das Verteidigungsverhalten, den Fastbreak und das 1-1 geschult. Natürlich wurde auch jeden Tag viel gespielt.
Am dritten Tag legten alle Teilnehmer das „Basketball-Spielabzeichen“ ab und es wurden die Finals im Freiwurf-, Drei-Punkte- und Korblegerwettbewerb gespielt.
Zum abschließenden Turnier, für das 4 möglichst gleichstarke Teams zusammengestellt wurden, kamen viele Eltern, Geschwister und Freunde, die die Camper anfeuerten.
Es hat so viel Spaß gemacht, dass die 66ers schon damit begonnen haben, das nächste Camp zu planen! 

Camper FotoDie Teilnehmer des Basketball-Herbstcamps des MTV Treubund Lüneburg

Drucken

1. Herren – Never give up: Auftaktsieg

Geschrieben von Kai Kalippke. Veröffentlicht in Nachricht

MTVL1 – Poppenbüttel 1   71:68 (9:21 , 25:39 , 47:55)

Mit einem Herzschlagfinale sind die 1. Herren erfolgreich in die neue Saison gestartet. In der letzten Minute gingen die 66ers erstmals und dann gleich entscheidend in Führung. Vorangegangen war eine großartige Aufholjagd, in der vor allem die Moral und der Wille des 12-köpfigen Kaders die Grundlage für den Erfolg waren.
Im ersten Viertel merkte man sofort, dass die neu aufgestellten 66ers ziemlich nervös und aufgeregt waren, was Poppenbüttel auch gleich durch einige Ballgewinne und leichte Körbe bestrafte. Vor allem das Passspiel des MTV war zu schwach und die Würfe von außen, eigentlich eine der Stärken des Teams, flogen teilweise weit am Korb vorbei. In der Verteidigung ließen unsere Herren den Gegenspielern zu viel Platz, für den sich Poppenbüttel mit einer hohen Trefferquote bedankte (9:21).
Im  2. Viertel ging es dann anfangs genauso weiter und es schien kein erfolgreicher Abend für die 66ers zu werden. Doch dann verstärkten die Lüneburger endlich den Druck in der Verteidigung. Die Gäste mussten von jetzt an für jeden Pass und jedes Dribbling arbeiten. Dies verkrafteten sie zu diesem Zeitpunkt noch recht gut und trafen noch sehr sicher. Doch auch die 66ers legten im Angriff langsam den Respekt vor den Gegner ab und erzielten in diesem Viertel 16 Punkte. (25:39)
Und nach dem Wechsel war das Team dann komplett da! Die Verteidigung ließ den Gegenspieler nun keinen Zentimeter Platz mehr und im Angriff lief der Ball nun deutlich besser. Endlich wurde geduldiger gespielt und gute Wurfpositionen gefunden. In diesem Viertel war es dann vor allem Florian Weinert, der immer wieder erfolgreich abschloss und 13 seiner 20 Punkte erzielte. Lüneburg gewann das Viertel mit 22:16, verkürzte den Rückstand auf 47:55 und war nun heiß auf den 10minütigen Schlussspurt.
Nach 2 Minuten lagen die 66ers nur noch mit 4 Punkten zurück, doch Poppenbüttel hielt dagegen, wobei die Wurfquote der Gäste erkennbar nachließ. Die intensive Verteidigung zeigte Wirkung und im Gegenzug fanden die 66ers immer häufiger gute Lösungen im Angriff. Eine schöne Mischung aus Aktionen am Korb und erfolgreichen Würfen von außen brachten in der 39 Minute den Ausgleich (66:66). Den folgenden Korb der Gäste egalisierten die 66ers nach einem schnellen Ballgewinn sofort wieder und mit dem 6. erfolgreichen Dreipunktewurf in diesem Spiel, holten sich die MTVer den lautstark gefeierten Sieg!

Für die 66ers spielten: Elias, Timon K., Mattis (2), Steffen (2), Gunnar (4), Per (4), Julian (5), Dominik (6), Thorben (7), Timon H. (10), Alvin (11), Florian (20)

Drucken

mU14 – Ein weiterer Schritt nach vorne

Geschrieben von Kai Kalippke. Veröffentlicht in Nachricht

MTVL – TOWERS 3   44:63 (14:14 , 24:30 , 41:49)

Endlich stimmt die Trainingsbeteiligung, die Gruppe aus Neuanfängern und wenigen erfahrenen Spieler umfasst jetzt 15 Spieler. Dadurch konnte der neue Trainer Kai, der das Team vor 2 Wochen übernommen hat, in dieser Zeit bereits einige wenige Grundlagen im Zusammenspiel üben, die auch im Spiel gegen die Towers schon erkennbar wurden.
Gerade in der Anfangsphase zeigten sich die 66ers deutlich verbessert im Angriff, stellten sich besser auf, bewegten sich gut und erspielten sich Möglichkeiten. In der Verteidigung gaben die Jungs auch alles, allerdings steht das Team hier noch in den Anfängen.
Alles in allem entwickelte sich eine sehr ausgeglichene Partie, die nach dem ersten Viertel 14:14 stand. Im zweiten Viertel schlossen die Towers etwas erfolgreicher ab und erspielten sich eine Führung zum Halbzeitstand von 30:24.
Im dritten Viertel hielt unsere U14 dann wieder gut mit (41:49), bevor in den letzten 10 Minuten die Akkus leer waren. Durch die fehlende Kraft verfiel das Team dann in alte Muster und spielte sehr ungeordnet im Angriff, wodurch kaum noch Abschlussmöglichkeiten erspielt wurden. Zusätzlich wurden einige Bälle in der Vorwärtsbewegung verloren, die die Towers erfolgreich in Körbe umwandelten. Daher ging das Spiel dann mit 44:63, vielleicht sogar etwas zu deutlich, verloren.

Für die 66ers spielten: Arnav (2), Hardy (11), Henri (20), Johann (4), Julian, Kilian, Kjell (2), Kornelius (2), Nicolai (2), Pete

Drucken

U12 – Nach dem dritten Achtel riss der Faden

Geschrieben von Kai Kalippke. Veröffentlicht in Nachricht

MTVL1 – Rist Wedel 2   42:92

Nach dem Auftaktsieg der U12_1 gegen den WSV waren die Spieler, Zuschauer und Trainer darauf gespannt, wie die 66ers gegen Wedel spielen würden. Mit 8 Spielern war der Kader von Torsten eher klein, doch aufgrund einer Schulveranstaltung konnten einige Kinder nicht spielen.
Die ersten beiden Achtel verliefen sehr ausgeglichen, bevor die MTVer ein tolles drittes Achtel hinlegten und auf 30:14 davon zogen. In dieser Phase wurde Wedel durch die gute Verteidigung unserer U12 daran gehindert, die eigene Hälfte zu verlassen und die Ballgewinne wurden umgehend in Körbe umgewandelt. Doch wie gewonnen, so zerronnen. Die folgenden 5 Minuten verliefen genau entgegengesetzt und Wedel ging zur Pause sogar mit 34:32 in Führung.
Nach dem Wechsel hofften alle Zuschauer in der Herderschule darauf, dass jetzt die 66ers wieder loslegen würden, aber leider war der Faden gerissen. Wedel beherrschte jetzt das Spiel und die Lüneburger konnten kaum noch punkten. Stetig wurde der Rückstand größer und am Ende ging das Spiel deutlich mit 42:92 verloren.      

Für die 66ers spielten (alphabethisch): Cornelius, Elias, Frithjof, Jeldrik, Johann, Levi, Marcel, Yannick