Drucken

Jung- und Altsenioren schlagen Bergedorf und Halstenbek – ein Doppelspielbericht

Geschrieben von Kai Kalippke, Martin Knufinke. Veröffentlicht in Nachricht

Die Herren schlagen Samstag die TSG Bergedorf auswärts mit 56:70 (18:24; 31:50; 42:62), die Lüneburger Senioren des MTV Treubund Lüneburg Ü 35 behalten am Folgetag beim Tabellenvierten Halstenbek/Pinneberg mit 45:53 (8:12; 19:20; 33:32) die Oberhand. Dabei musste die 1. Herrenmannschaft in Bergedorf aufgrund von zahlreichen Spielerausfällen mehrheitlich durch Senioren der Ü 35 aufgefüllt werden. Es kam zur kuriosen Situation, dass sich einige Spieler vor dem Spiel noch nicht kannten und erst vorstellen mussten.

Trotzdem begann vor allem die Verteidigung der 1. Herren stark und im Angriff übernahm Packheiser, der Topscorer an diesem Tag, die Verantwortung. Nach 5 Minuten führte der MTV mit 4:13, doch Bergedorf konnte durch einige Dreier verkürzen. Im zweiten Viertel kam es noch besser. Nun drehte auch Hesse unter dem Korb auf. Die 66ers überrannten Bergedorf in diesem Viertel und bauten die Führung auf 31:50 aus. Die 50 erzielten Punkte in einer Halbzeit belegen den tollen Spielrhythmus der Lüneburger. In der zweiten Hälfte stellte Bergedorf von einer Manndeckung auf Zonenverteidigung um, womit der MTV zunächst nicht so gut zurechtkam. Aber die Passsicherheit und die gute Verteidigung wurden beibehalten und dadurch entwickelte sich jetzt ein Spiel mit wenigen erfolgreichen Abschlüssen. Im letzten Viertel ließen die Kräfte der MTVer dann nach und Bergedorf verkürzte auf 11 Punkte, doch die 66ers gaben diesen etwas unerwarteten, aber verdienten Erfolg nicht mehr aus der Hand.

Die Bergedorf-Gewinner: Packheiser 24 Punkte, Hesse 18, Besler 11, Trautmann 9, Losada 8, Kalippke, Hammer.

Sonntags konnten die Lüneburger Senioren des MTV Treubund Lüneburg Ü 35 mit 45:53 gewinnen. Die Senioren bleiben damit hinter Alstertal und Bramfeld Tabellendritter. Das Spiel begann wie erwartet: Hartmann, quasi eine Leihgabe der 1. Herren, führte Regie und servierte auch gleich in der 2. Minute einen Dreier. Aber die Halstenbeker hatten sich nach einiger Zeit an die 3-2-Deckung des MTV gewöhnt und konnten immer wieder einfache Körbe erzielen. Die Führung wechselte häufig, keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Die Manndeckung der Lüneburger zeigte erst im letzten Viertel Wirkung. Durch Ballgewinne und Fast Breaks wurde aus dem 33:32-Rückstand bis zur 35. Minute eine 34:44-Führung. Das  ließen sich die MTVler nicht mehr nehmen.

Die Gewinner in Halstenbek: Hartmann 19 Punkte/2 Dreier, Borchert, Kalippke je 9, Knufinke 8, Tabbert 3, Hammer, Köhnemann je 2, Wiese