Drucken

Miniturnier in Hamburg

Geschrieben von Torsten Sievers. Veröffentlicht in Nachricht

Am Samstag den 25.11. reisten wir mit unseren Jüngsten den Minis nach Hamburg.
Der HBV hatte zum Turnier eingeladen und wie immer waren die Kinder schon bei der Anfahrt sehr aufgeregt.
In Spiel 1 hieß der Gegner Quickborn. Das Team war nicht so groß gewachsen und etwas jünger als die Lüneburger. Doch die Jungs und Mädchen der 66ers spielten sehr fair und schnell. So  ging das Spiel  deutlich mit 50:4 an die Lüneburger.
Im zweiten Spiel ging es gegen den HSV. Der Gegner war ebenbürtig und so verlief auch das Spiel. Die Führung wechselte ständig und der anfängliche Rückstand wurde schnell aufgeholt. Die Rotweißen liefen und spielten mit viel Einsatz, doch am Schluss  ging die Partie mit 22:19 an den HSV. Beide Teams hätten den Sieg verdient gehabt.
Im dritten und letzten Spiel  stand uns das Team aus Eimsbüttel gegenüber. Die Lüneburger gaben noch einmal alles und zeigten, was sie im Training so gelernt hatten. Das wurde dann auch mit einem Sieg belohnt und so hieß es am Schluss 14:50 für den MTV. Alle hatten die Kinder viel Spaß und haben viel gelernt für die nächsten Spiele.

Am Start waren Helena, Leon, Yannick, Peer, Hardy, Ben und Julien.

Drucken

M14 mit guter Entwicklung

Geschrieben von Stefan Soldner. Veröffentlicht in Nachricht

„Ein Sieg aus zwei Spielen, aber sich sehr gut verkauft“, so kann man die letzten drei Spiele der M14 beschreiben. Am 12.11.2017 gastierte man beim Eimsbütteler Turnerverband und verlor dort nach harten Kampf mit 60:69. Aber man zeigte guten Einsatz und oft auch sehr viele gute Ansätze. Aber zu diesem Zeitpunkt war der Tabellenführer einfach zu stark.
Eine Woche später stand dann das Heimspiel gegen die zweite Mannschaft der Bramfelder an. Dort boten die Jungs dem Heimpublikum die ersten fünf Minuten guten Basketball, aber dann ließ man die Zügel etwas schleifen. Aber am Ende konnte ein deutlicher 73:40-Sieg eingefahren werden, auch weil die Gäste in der zweiten Hälfte die Kräfte verloren.

Am 26.11.2017 stand das zweite Duell mit dem Tabellenführer aus Eimsbüttel an. Man wollte genau wie im Hinspiel guten Basketball zeigen und diesmal vielleicht als Sieger vom Platz gehen.
Die Anfangsminuten waren stark geprägt von tollem Einsatz und intensiven Basketball, was auch daran lag, dass die Schiedsrichter über das ganze Spiel eine tolle Leistung zeigten. Das erste Viertel konnte man eng gestalten, aber man ging mit vier Punkte Rückstand in die kurze Pause. Auch das zweite Viertel war intensiv und man sah, dass die beiden Teams auf Augen-höhe spielten. Eine kurze Phase, in der sich der ETV absetzen konnte, konnten die 66ers aber schnell wieder ausgleichen, aber am Ende blieb es doch sehr ausgeglichen und die Halbzeit endete mit 20:25 für die Gäste.
Zu Beginn der zweiten Hälfte hatten die Gäste den besseren Start. Diese konnten sich zwi-schenzeitlich auf zehn Punkte absetzen, aber die Lüneburger kämpften sich wieder ran, aber der Rückstand wuchs auf acht Punkte an. Im letzten Viertel aber war das Spiel weiterhin sehr ausgeglichen, was zur Folge hatte, dass der Tabellenführer seinen Vorsprung verteidigte und die 66ers mit einer knappen Niederlage von 51:56 leben mussten.

Aber das spielerische Potential wurde abgerufen und die Zuschauer wie auch beide Trainer sahen ein tolles M14-Spiel mit gut ausgebildeten und starken mannschaftlichen Leistungen. Die nächsten Wochen kann man aber diese Niederlage wieder vergessen gemacht werden, denn vor Weihnachten darf die M14 noch dreimal auswärts auftreten bevor es in die Weihnachtspause geht.

Es spielten: Justin (26 Punkte), Joshi (13), Tim (4), Linus (4), Damian (2), Christopher (2), Fritz, Max, Thorge, Magnus

Drucken

Die unfreiwillige Kalippke-Show

Geschrieben von Martin Knufinke. Veröffentlicht in Nachricht

Ein Sieg sollte in Bramfeld doch möglich sein, in voller Besetzung und mit vielen guten Spielern. Aber am Schluss war es nur Kalippke der souverän punktete, während die anderen Mitspieler kaum überzeugen konnten bzw. verletzt auf der Bank saßen. Die Senioren des MTV Treubund Lüneburg Ü 35 verloren gegen die sichtlich erstarkten alten Rivalen aus Bramfeld mit 76:49 (19:12; 36:26; 57:41).

Auf einmal hätten es sogar 10 Mann bei der Abfahrt in Lüneburg sein können. Doch der eine Center hatte den Termin verschwitzt, der andere musste nach dem Aufwärmen aufgeben. Gleich zu Spielbeginn verletzte sich Losada nach 30 Sekunden beim ersten Lüneburger Angriff. Damit mussten sich die verbleibenden MTVler gegen starke und große Center mit Oberligaerfahrung behaupten, was aber, wie erwartet, mehr als schwierig wurde. Die Hamburger trafen auch aus der Distanz, womit kein Blumentopf zu gewinnen war. Die Trefferquote der Lüneburger war überschaubar, allein Kalippke punktete nach Belieben mangels anderer Scorer. Im 2. Viertel, als die Hamburger kräftig wechselten, konnte der MTV sogar mit 21:26 (14. Minute) in Führung gehen. Dann nahm das Spiel den erwarteten Verlauf. Zudem verletzte sich noch Tragoulias in der 2. Halbzeit, womit letztlich nur sechs aufrechte MTV-Senioren überblieben.  

MTV Treubund Lüneburg: Kalippke 24 Punkte, Weinert, Knufinke je 6, K. Rechten 5/1 Dreier, Werner 4, Gauthier, Tragoulias je 2, Losada

Drucken

U10: Mit 13 SpielerInnen zum 1. Saisonsieg

Geschrieben von Kai Kalippke. Veröffentlicht in Nachricht

Auf ein erfolgreiches Wochenende können die jüngsten 66ers zurückblicken. Mit vollbesetztem Kader traten wir in eigener Halle gegen die Sharks aus Harburg/Hittfeld und die Hamburg Towers an.
 
U10 - Sharks 26:10 (4:3 / 16:3 / 16:8 / 20:10 / 26:10)
Bereits eine Woche nach der 28:19 Hinspielniederlage durften wir erneut gegen die Sharks antreten. Die MTVer knüpften sofort an die gute zweite Hälfte, die wir im Hinspiel für uns entscheiden konnten, an. Mit viel Selbstvertrauen im Angriff und aufmerksam in der Verteidigung starteten wir in die Partie. Dies führte immer wieder zu Ballgewinnen, die wir versuchten durch schnelle Angriffe und Korbleger abzuschließen. Anfangs fehlte uns dabei noch das Glück im Abschluss, doch im 2. Fünftel klappte es dann besser. Unser Team setzte sich Punkt für Punkt ab und erspielte sich eine Führung, die es bis zum Abpfiff nicht mehr hergab.
Bereits im 2. Fünftel setzten sich unsere Mädchen und Jungs entscheidend ab und gewannen das Spiel verdient.
 
U10 - Hamburg Towers 20:21 (5:2 / 11:7 / 13:11 / 16:11 / 20:21)
Nachdem die Towers im 2. Spiel des Tages knapp mit 13:10 gegen die Sharks gewonnen hatten, erwartet wir auch gegen dieses Team ein Spiel zweier gleichstarker Mannschaften. Dies bestätigte sich von Beginn der Partie an, wobei unsere U10er etwas mehr vom Spiel hatten.
Daher gingen wir auch leicht in Führung, die auch noch hätte höher sein können, wenn wir ähnlich gut getroffen hätten, wie im ersten Spiel. Mit einer Führung von 16:11 ging es in das letzte Fünftel. In diesen letzten 4 Minuten drehten die Towers dann das Spiel, indem sie 10 Punkte erzielten, nur einen Punkt weniger als in den 4 Fünfteln zuvor. Die 66ers hielten mit 4 Punkten dagegen, konnten noch die Führung zum 20:19 erzielen, aber 4 Sekunden vor Schluss machten die Towers den entscheidenden Korb zum Endstand von 21:20.
Trotz der knappen Niederlage im 2. Spiel überwiegt aber unsere Freude über die guten Leistungen in beiden Spielen, die durch den 1. Saisonsieg gekrönt wird.
Aus Trainersicht ist aber genauso erfreulich, dass wir an diesem Spieltag 13 Spielerinnen und Spieler einsetzen konnten, obwohl noch zwei spielberechtigte Spieler und weitere Kinder, die derzeit am Training teilnehmen und noch keine Spielberechtigung besitzen, nicht dabei waren.

Es spielten: Charlotte, Helena, Josias, Leon L., Leon W., Levi, Maite, Marcel, Matti, Mika, Simon, Taavi, Yannik.

Drucken

U12: Erster Spieltag mit einem Teilerfolg

Geschrieben von Kai Kalippke. Veröffentlicht in Nachricht

Am ersten Spieltag unserer U12 wurde sehr schnell deutlich, dass die MTVer ordentlich von ihren Gegnern beeindruckt waren. Durch den Ausfall aller Spieler des Jahrgangs 2006 traten wir mit 9 Spielern des jüngeren Jahrgangs (2007) an, die teilweise ihr erstes Spiel spielten. Die Teams der Gegner hingegen bestanden überwiegend aus älteren Spielern mit Spielerfahrung, die ihre körperliche Überlegenheit nutzten.

SC Condor – U12 61:6 (29:0)
Condor war vom Sprungball an überlegen. Die U12er waren sehr nervös, was sich daran zeigte, dass sie in der Verteidigung noch sehr unorganisiert waren. Condor kam häufig frei zum Korb und konnte auch bei verworfen Bällen viele Rebounds einsammeln, um dann zu punkten.
Im Spiel nach vorne gelang noch nicht viel, auch weil die Gegner fast durchgehend mit zwei Spielern gegen den ballführenden Spieler verteidigt haben, was in der U12 so eigentlich nicht gestattet ist.
Dennoch ließen unsere Spieler den Kopf nicht hängen und in der zweiten Hälfte konnten wir uns immer wieder befreien und kamen auch zu unseren ersten Punkten.

Bramfeld – U12 29:10 (21:0)
Auch gegen Bramfeld gelang unserer U12 in der ersten Hälfte noch nicht viel. Doch schon in diesen ersten 10 Minuten war zu erkennen, dass der Respekt verloren ging. Die Verteidigung wurde von Minute zu Minute besser, leider fehlte beim Abschluss im Angriff noch die Genauigkeit.
In der zweiten Halbzeit setzte sich der Aufwärtstrend fort. Wir ließen nur noch 8 Punkte zu und endlich fand der Ball im Angriff den Weg in den Korb. Mit 10 Punkten sicherten sich die U12er den Teilerfolg, diese letzte Halbzeit des Tages mit 10:8 für sich entschieden zu haben.

Es spielten: Ben, Daniel, Ettiene, Henri, Jaak, Julien, Kilian, Per, Yannik