Drucken

U10: Mit HaHi fast auf Augenhöhe

Geschrieben von Kai Kalippke. Veröffentlicht in Nachricht

Ihren zweiten Spieltag absolvierte unsere U10 am vergangenen Samstag. Gegen den HTS konnten wir noch nicht mithalten, aber gegen HAHI war das Spiel lange Phasen sehr ausgeglichen. Zwei Fünftel, die U10 spielt 5*4 Minuten, konnten wir sogar für uns entscheiden.

HTS – U10 50:11 (6:2 / 22:2 /28:2 / 38:8 / 50:11)
Im ersten Fünftel deuteten unsere Jüngsten bereits an, dass sie einiges aus ihrem ersten Spieltag gelernt und mitgenommen haben. Sehr aufmerksam in der Verteidigung und mit einigen guten Chancen im Angriff stand es nach 4 Minuten 6:2 für den HTS. Anschließend zeigten sich unsere Gegner dann aber treffsicher, während wir trotz einiger guter Möglichkeiten kein Wurfglück hatten. HTS setzte sich deutlich ab. Doch die U10er steckten nicht auf und im 4ten Fünftel, ging der Ball dann endlich wieder in den Korb. Am Ende waren es dann sogar 11 Punkte, womit wir unsere Bestleistung vom ersten Spieltag eingestellt haben.

HAHI – U10 28:19 (8:0 / 12:8 / 18:16 / 22:18 / 28:19)
Gegen Harburg-Hittfeld lief es dann noch besser, obwohl im ersten Fünftel keiner unserer Würfe in den Korb fiel. Doch die nächsten beiden Fünftel konnten wir dann mit 8:4 und 8:6 für uns entscheiden und auch das 4. Fünftel blieb sehr ausgeglichen. Erst in den letzten 4 Minuten setzte sich HaHi entscheidend ab und gewann mit 28:19. Die Coaches und das Team waren dennoch sehr zufrieden mit der Leistung und traten gut gelaunt, die Heimreise an.

Es spielten: Helena, Levi, Leon R., Mika, Mohammed, Matti, Simon, Taavi, Yannik

Drucken

1. Herren verlieren beim AMTV 2

Geschrieben von Gerrit Rechten. Veröffentlicht in Nachricht

Gut gelaunt und hoch motiviert nach dem Krimisieg der Vorwoche ging es diesmal zum AMTV 2. Mit Jan Beseler und Mike Alleblas durften wir zwei neue Spieler begrüßen, die unsere Verletzungsprobleme ein wenig mildern sollten. Gegen die junge Mannschaft aus Altrahlstedt entwickelte sich in der 1. Halbzeit ein spannendes Spiel. Durch eine Ganzfeldverteidigung versuchten die Gastgeber immer wieder zu Ballgewinnen zu kommen, was leider auch zu häufig gelang. Hinzu kam eine überdurchschnittliche Trefferquote aus der Distanz. Die 66ers konnten, wenn sie die Pressverteidigung überwunden hatten, immer wieder durch geschicktes Passspiel zu einfachen Punkten kommen. So konnte man sich bis zur 18. Minute eine knappe 36:32-Führung erkämpfen. Doch dann nahm das Schicksal ihren Lauf. Neuzugang Beseler fiel nach einem Sturz mit Verdacht auf Gehirnerschütterung aus (gute Besserung!!!), Trautmann zerrte sich die Wade...die Verletztensliste wurde wieder größer....und dann schaffte es der AMTV auch noch, ihre starke Verteidigungsleistung noch einmal zu intensivieren. Somit konnten sie sich Punkt um Punkt wieder absetzen. Da nun bei den verbliebenen 66ers (darunter 5 Spieler der Ü35) die Kräfte immer mehr nachließen, konnte man den Gastgebern nicht mehr viel entgegensetzen und verlor am Ende verdient mit 87:65 (42:36).
 
Gott sei Dank haben wir nun drei Wochen Pause... etwas Zeit zum Regenerieren...
 
Es spielten: Kalippke (1), Hartmann (9), Trautmann (8), Alleblas (2), Schröder (3), Beseler, Höbermann (23), Tabbert (2), Rechten (17)

Drucken

M14 zum ersten Mal auswärts

Geschrieben von Stefan Soldner. Veröffentlicht in Nachricht

Die M14 von Stefan Soldner musste am 05.11.2017 zum ersten Mal auswärts ran in der neuen Saison. Gegner war der SC Condor von 1956. Die M14 kam mit zwei Heimsiegen in der Sai-son nach Hamburg (wobei eines am grünen Tisch gewonnen wurde, obwohl man eigentlich verdient verloren hatte). Der Gegner war kein Unbekannter, da man schon Mitte Juni beim Qualifikationsturnier für die Leistungsrunde aufeinander traf. Dort verlor man im Viertelfinale verdient. Also war heute Wiedergutmachung angesagt.

Die 66ers waren mit neun Spielern angereist. Zu Beginn des Spiels merkte man den Lünebur-ger an, dass man seit mehr als eineinhalb Monaten kein Spiel mehr bestritten hat. Der Rhyth-mus war etwas holprig, aber trotzdem konnte man mit einer 12:7-Führung in das zweite Vier-tel starten, denn am Ende des Viertels wurde man etwas treffsicherer. Im zweiten Viertel konnte man sich dann deutlicher absetzen, da das Zusammenspiel etwas besser wurde, aber es gab trotzdem noch sehr viele Ballverluste und die Treffsicherheit bei Korblegern ließ zu wün-schen übrig, was sich leider über das ganze Spiel hindurch zog. Aber man konnte mit einer 29:13-Führung in die Halbzeitpause gehen.
Nach der Pause startete man etwas verhalten in das Spiel, aber man konnte gut mithalten. Nach drei Minuten im dritten Viertel wurde man zielstrebiger und konnte das dritte Viertel mit 22:12 für sich entscheiden und man ging mit einem 26 Punkte-Vorsprung in das letzte Viertel. Dort ließ man es dann etwas ruhiger angehen, aber trotzdem war das Spiel von Seiten der Lüneburger ansehnlicher als in der ersten Halbzeit. Trotz verlorenem vierten Viertel (15:17) ging man mit einem 66:42 als Sieger vom Platz.

Man merkte an diesem Spiel, dass noch sehr viel Sand im Getriebe war nach langer Pause und vor allem an der Trefferquote bei Korblegern muss stark gearbeitet werden. Am nächsten Sonntag geht es dann zum Topspiel in der offenen Runde A, denn der Eimsbütteler Turner-verband wartet auf die 66ers, die bis jetzt, genau wie Lüneburg, noch ungeschlagen sind.

Gespielt haben:
Ben Neumann (19 Punkte); Justin Trippel (15); Joshua Herz (12); Christopher Glaser (10); Linus Philippi (7), Tim Jung (2); Magnus Brocksieper (1); Max Pellenwessel; Damian Phaleck

Drucken

MTV gewinnt Verfolgerduell

Geschrieben von Martin Knufinke. Veröffentlicht in Nachricht

Mit alten Recken und neuer Besetzung schafften die Senioren des MTV Treubund Lüneburg auch den fünften Sieg im sechsten Saisonspiel. In eigener Halle wurde die BG Halstenbek-Pinneberg mit 56:52 (13:15; 29:25; 43:32) geschlagen.
Endlich durften die MTV-Senioren in ihrer Trainingshalle im Sportpark Kreideberg ein Heimspiel austragen. Insofern stimmte die Trefferquote. Allerdings hatten auch die Gäste mit insgesamt fünf Dreiern eine gute Wurfausbeute. Die Lüneburger brauchten  bis in das 2. Viertel hinein um das Spiel mit einer agressiveren 3-2-Zone in den Griff zu bekommen (24:23, 16. Minute). Bis dahin hatte nur Karsten Rechten kräftig gepunktet. Mit dem Debüt von Losada im MTV-Trikot zeigten die Lüneburger nun ein gekonntes Passspiel und konnten souverän bis auf 47:32 (34.) davonziehen. Zum Schluss wurde es noch einmal spannend, weil man den Halstenbeker Scharfschützen doch zu viel Raum gelassen hatte. Der Vorsprung wurde dann mal wieder souverän bis ins Ziel gerettet.

MTV Treubund Lüneburg: G. Rechten 10 Punkte, K. Rechten 10/2 Dreier, Hesse 9, Losada 9/1, Tragoulias 8, Knufinke, Köhnemann je 4, Winkelmann 2, Tabbert, Wiese

Drucken

Spannung bis zur 40. Minute

Geschrieben von Martin Knufinke. Veröffentlicht in Nachricht

Anfangs schien das Spiel ein nettes Sonntagsspielchen zu werden. Aber nur mit äußerster Anstrengung konnten schlussendlich die Senioren des MTV Treubund Lüneburg die Hamburger Turnerschaft nach Verlängerung mit 58:48 (10:13; 17:22; 31:37; 48:48) schlagen.

Die MTV-Center hatten wenig Wurfglück unter den Körben und die Pässe an die besser postierten Mitspieler kamen oft nicht an. Der Gegner hingegen punktete immer wieder von der Dreierlinie. Es brauchte 30 Minuten bis die Senioren nach erfolgloser 3-2- und 2-1-2-Zone mit einer aggressiven Manndeckung die starken Drei-Punkte-Schützen der Hamburger in den Griff bekamen. Im letzten Viertel zeigten die Lüneburger was sie können. Der Rückstand von acht Punkten (31:39) konnte mit dem Schlusspfiff aufgeholt werden. Der verhängte Freiwurf zum letzten Foul wurde jedoch vergeben. Die Verlängerung wurde gegen die sieben Hamburger dann souverän 10:0 gewonnen.

MTV Treubund Lüneburg: G. Rechten 20 Punkte, Weinert 12, Hesse 8, Kalippke, Lehmann, Tragoulias, Werner je 4, Köhnemann 2, Hammer, Knufinke