Drucken

Spielbericht U12/2

Geschrieben von Justus Meyer. Veröffentlicht in Nachricht

In Bramfeld erwischt das Team U12 MTVL2 mit der Unterstützung von 3 Spielern aus dem ersten Team einen guten Start.

In der ersten hälfte spielten die 66ers gut zusammen. Alle verteidigten stark ihren eigenen Korb und die dadurch folgenden Schnellangriffe wurden erfolgreich abgeschlossen. Auch die Bramfelder verteidigten gut und holten viele Offensive-Rebounds. Nach einer spannenden ersten hälfte ging Bramfeld mit einer knappen 7:6 Führung in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte ging das Kopf-an-Kopf-Rennen weiter. Die Spieler des MTVL hatten sich mittlerweile eingespielt und verwandelten auch Distanzwürfe. Durch viele gute Pässe wurden offene Korbleger freigespielt, die mit hoher Erfolgsquote verwandet wurden. Die Bramfelder konnten mit demTempo der 66ers nicht mithalten und so endete das Spiel mit einem knappen Sieg von 18:15 für den MTVL.

Im zweiten Spiel des Tages ging es gegen das Team aus Buchholz.

Die Lüneburger hielten das Tempo von Anfang an oben. Das durch das Spiel gegen Bramfeld aufgewärmte Team spielte gut zusammen, holte viele Rebounds und spielte hervorragende Pässe, um sich gegenseitig gute Korbmöglichkeiten freizuspielen. Auch unter Druck durch gute Defence der Buchholzer blieben die 66ers ruhig und beendeten die Halbzeit mit einer verdient hohen Führung von 17:8.

In der zweiten Hälfte begannen die Buchholzer, ihre Distanzwürfe zu verwandeln und trafen auch ihre Korbleger. Die Lüneburger spielten jedoch weiterhin gut zusammen und trafen gute Wurfentscheidungen, so dass es für die Buchholzer unmöglich war das Spiel zu drehen. Die 2. Halbzeit ging mit einem unentschieden von 12:12 aus. Der MTVL konnte somit den 2. Sieg des Tages mit 29:20 einfahren. Mit dieser Leistung können alle Spieler und die beiden Coaches sehr zufrieden sein.

Gespielt haben: Alex, Maxi, Kilian, Julian, Yannik, Henri, Johann, Leon

Drucken

U10 – Tolle Stimmung auf dem Feld und auf der Bank

Geschrieben von Kai Kalippke. Veröffentlicht in Nachricht

Mit 11 Kindern hatte Trainer Torsten erneut einen zahlenmäßig starken Kader für die beiden Spiele gegen die Towers und HAHI 2. Die Lüneburger bewiesen in beiden Partien wieder einmal tollen Teamgeist, indem die Spieler und Spielerinnen auf dem Feld lautstark von der Bank angefeuert wurden.

Towers – MTVL 32:18 (15:12)
Gegen die Towers erwischte Lüneburg einen guten Start und ging schnell in Führung. Das erste Fünftel konnten die MTVer deutlich für sich entscheiden. Dann kamen die Towers besser ins Spiel, auch weil bei unseren Jüngsten die Zuordnung in der Manndeckung durcheinander geriet. Die Towers holten dadurch den Rückstand auf und gingen kurz vor der Halbzeit erstmals in Führung (15:12). Diesen Schwung nahmen die Towers dann auch mit in die 2. Halbzeit und bauten den Vorsprung auf 26:12 aus. Erst im letzten Fünftel konnten unsere U10ern wieder einen Korb erzielen und gewannen dieses dann auch mit 6:4.

HAHI 2 – MTVL  30:24 (17:10)
Mit dem Team aus Harburg-Hittfeld trafen die 66ers auf eine Mannschaft, die in etwa die gleiche Spielstärke besitzt. Nach den ersten 4 Minuten stand es Unentschieden (6:6). Auch im zweiten Fünftel blieb es knapp: 10:9 aus Sicht der Lüneburger. Erst im dritten Fünftel konnte sich HaHi dann ein wenig absetzen und die Teams gingen beim Halbzeitstand von 17:10 für HaHi in die Pause.

Nach dem Wechsel änderte sich das Bild, jetzt legten die Lüneburger los. Angetrieben von den lautstarken Anfeuerungsrufen von der Bank, drehten sie das Spiel wieder und lagen nach dem 4. Fünftel mit 20:19 vorne. In den letzten 4 Minuten war das Spiel dann noch kurz ausgeglichen, bevor die Kräfte bei unserer U10 schwanden und HaHi in den Schlussminuten das Spiel für sich entschied.

Es spielten (alphabetisch): Bianca, Cornelius, Frithjof, Jeldrik, Jona, Klaire, Levi, Lisa, Oke, Paul, Simge

Drucken

1. Herren – Mit 6 Spielern reicht es wieder nur für ein Halbzeit

Geschrieben von Kai Kalippke. Veröffentlicht in Nachricht

Towers – MTVL 78:53 (37:37)
Am Sonntag traten die 66ers bei den Towers in Hamburg an. Mit 6 Spielern war der Kader überschaubar, dennoch nahmen sich die Lüneburger vor, die Partie möglichst lange offen zu gestalten.
Im ersten Viertel gelang dies auch sehr gut. Die Towers mit ihren 12 sehr jungen Spielern drückten im Angriff und in der Verteidigung mächtig aufs Tempo, dennoch gelang es den MTVer sehr gut das Spiel wieder zu beruhigen. Der Ball wurde im Angriff über viele Stationen gepasst und die Trefferquote war auch in Ordnung. Dadurch führten die 66ers nach dem ersten Viertel mit 20:19.
Das zweite Viertel verlief sehr ähnlich und kein Team konnte sich einen Vorteil herausspielen (37:37).
Nach der Halbzeit entschieden die Towers das Spiel dann durch einen 20:0 Lauf für sich. Der Druck auf das Lüneburger Aufbauspiel nahm zu und mit nur einem Auswechselspieler ließ nun auch die Konzentration und Passgenauigkeit nach. Dadurch wurden die Gastgeber zu einfachen Korblegern eingeladen, die dann das Spiel entschieden. Von diesem Lauf erholten sich die 66ers nicht mehr und verloren am Ende deutlich mit 78:53.

Es spielten: Hartmann (18/3 Dreier), Haisel (15/2), Kalippke (10), Winkelmann(4), Weinert (3), Papenfuss (3/1)

Drucken

Auswärtsspiele der M12-1

Geschrieben von Frank Huckfeldt. Veröffentlicht in Nachricht

Am vergangenen Wochenende waren wir zum Auswärtsspiel in Hamburg-Bramfeld, um gegen Eimsbüttel und Bramfeld zu spielen. Leider mussten wir an diesem Spieltag auf mehrere Stammspieler verzichten, so dass wir glücklicherweise durch die zweiten Mannschaft Verstärkung erhielten.

MTVL 1 – Eimsbüttel  33:21 (21:9)
Nach einem Fehlstart lagen wir schnell mit 1:10 zurück. Wir stellten die Verteidigung um und begannen früher den Gegner unter Druck zu setzen und waren dann auf Augenhöhe mit dem Gegner.  Spielerisch setzen wir einige male das um, was wir im Training geübt haben. Leider waren wir nicht so treffsicher wie die gegnerische Mannschaft, sonst hätten wir schon in der ersten Halbzeit den Fehlstart gut machen können. So gingen wir mit 9:21 in die Pause.
In der zweiten Hälfte lieferten wir uns einen offenen Schlagabtausch und erarbeiteten uns gute Möglichkeiten mit erfolgreichen Abschlüssen. Durch unsere eingeübte 5-Out-Aufstellung erspielten wir uns einige Aktionen mit freiem Platz unterm Korb und punkteten erfolgreich. Leider war der Vorsprung zu groß, so dass wir das Spiel mit 33:21 verloren.   

MTVL 1 – Bramfeld  9:56 (0:36)
Nach der guten, zweiten Halbzeit gegen Eimsbüttel wollten wir stark gegen Bramfeld aggieren. Bramfeld begann sehr stark und konnte sich mit sicherem Spiel und einer unglaublichen Treffsicherheit schnell einen großen Vorsprung erarbeiten. Unser Team war sehr verunsichert und unser Spielsystem brach nach einem großen Rückstand völlig auseinander, so dass wir mit 0:36 in die Halbzeit gingen.
In der zweiten Hälfte konnten wir uns ein wenig fangen, konnten aber nicht mit der Treffsicherheit und Kondition der Bramfelder mithalten. Einige Einzelaktionen retteten uns ein paar Punkte, aber zu viele Fehlpässe, eine mangelhafte Konzentration und Defensive machten es den Gegner zu leicht, so dass wir uns in diesem Spiel deutlich geschlagen geben mussten.

Wir nehmen aber die positiven Aktionen mit ins nächste Spiel.
Es spielten (alphabetisch): Charlotte, Juewa, Kilian, Leon, Maite, Martha, und Yannick.

Drucken

U12 Offene Runde A: Am Ende muss der Ball in den Korb!

Geschrieben von Kai Kalippke. Veröffentlicht in Nachricht

In eigener Halle konnte die U12 ihre beiden Spiele am Sonntag nicht gewinnen. Die 66ers hatten an diesem Tag vergessen Zielwasser zu trinken. Es wurden reihenweise freie Korbleger und Würfe vergeben, die im Training hochprozentig in den Korb gehen. Schade!

MTVL 1 – TSG Bergedorf 2  16:22 (7:10)
Gegen Bergedorf hatten die Lüneburger in der Qualifikation für die Leistungsrunde noch gewonnen und aufgrund der guten Entwicklung des Teams in den letzten Wochen rechneten sich die Trainer Frank und Kai auch einiges für diese Partie aus. Direkt im ersten Angriff setzte die U12 das zuletzt trainierte um und spielte den ersten Korb heraus. Doch leider machte das Team dann nicht so weiter. Es wurden verstärkt Einzelaktionen gestartet, die zwar häufig bis zum Korb führten, aber in den Korb wollte der Ball nicht. Dadurch lagen wir mit 4:10 zurück. Bis zur Halbzeit konnten wir noch auf 7:10 verkürzen.

Nach dem Wechsel änderte sich das Bild leider nicht wesentlich. In der Verteidigung stimmten die Zuordnungen nicht und Bergedorf kam zu leichten Korblegern, die sie im Gegensatz zu uns erfolgreich abschlossen. Die MTVer hingegen verzweifelten an ihren Abschlüssen und verloren dadurch dann verdient mit 16:22.

MTVL 1 – Towers  12:23 (6:10)
Die Towers machten ihrem Namen alle Ehre und traten mit 2 Spielern an, die den größten 66er um 2 Köpfe überragten. Doch davon ließen sich die Lüneburger nicht beeindrucken und gestalten die erste Hälfte sehr ausgeglichen. In der Verteidigung war das Team jetzt viel engagierter, gewann einige Bälle und holte viele Rebounds gegen die körperlich überlegenen Towers. Auch im Angriff wurde das Mannschaftsspiel nun von Minute zu Minute besser, doch mehr als ein 6:10 war zur Halbzeit nicht drin, denn der Korb blieb für uns weiterhin wie vernagelt.

Dies blieb auch in den letzten 10 Minuten so, obwohl die U12er jetzt endlich mutiger wurden und immer wieder zum Korb zogen. Damit wurde die Verteidigung der Towers so beschäftigt, wie wir es im Training üben. Die 66ers nutzten jetzt immer häufiger die ganze Breite des Feldes und spielten den Ball auch im richtigen Moment zu den freien Mitspielern. Also letzten Endes trotz des 12:23 Endstandes ein versöhnlicher Abschluss mit einem positiven Trend, den wir in die nächsten Spiele am kommenden Wochenende mitnehmen wollen.

Es spielten (alphabetisch): Ben, Charlotte, Helena, Henri, Kilian, Maite, Martha, Matti

2018 11 11 Basketball U12 Runde A