Drucken

Deutlicher Sieg beim Heimspielauftakt

Geschrieben von Florian Weinert. Veröffentlicht in Nachricht

Nach dem Sieg im ersten Auswärtsspiel stand am frühen Sonntagmorgen das Heimspieldebüt der w14 an: Es ging gegen den ebenfalls außer Konkurrenz spielenden Hausbruch-Neugrabener TS. Körperlich dem Gegner teilweise unterlegen (teilweise aber auch gar nicht – der Gegner hatte auch eine 11jährige Spielerin), wurde beim Aufwärmen schnell deutlich, dass die Lüneburgerinnen technisch deutliche Vorteile haben sollten.

Der MTV legte los wie die Feuerwehr, konnte sich aber in den ersten Minuten nicht belohnen, da etliche Korbleger und andere einfache Abschlüsse nicht den Weg ins Netz fanden. So stand es in der 5. Minute nur 3-2 für den MTV. Nach etwas Beruhigung in einer Auszeit konnten die MTV-Mädels den Schalter umlegen und trafen nun konsequent ihre Würfe, so dass das Viertel beim Stand von 17-2 endete.

Ähnlich ging es im zweiten Viertel weiter: Lüneburg verteidigte recht gut, nur an den Brettern gingen uns einige Rebounds durch die Lappen – allerdings konnte Hausbruch-Neugraben die zusätzlichen Wurfmöglichkeiten nicht in Punkte umsetzen. Unsere Mädchen konnten nun ihre Schnelligkeitsvorteile noch besser nutzen und erzielten einige Fastbreak-Punkte. Wenn nötig, wurden diese mit Pässen schön herausgespielt – ein ums andere Mal konnten die MTVlerinnen aber auch „coast to coast“ gehen und selbst abschließen. Auch das Viertel fiel entsprechend deutlich aus (16-2), so dass wir mit einer 33-4-Führung in die Halbzeit gingen.

Das Fastbreak-Spiel ging nach der Pause weiter wie gewohnt, allerdings konnten die Gegnerinnen nun auch ab und zu ihre Chancen nutzen, in dem sie ihre Centerinnen hoch über die Lüneburger Verteidigung anpassten, und auch weiterhin etliche Offensivrebounds einsammelten. Das dritte Viertel endete somit 24-8.

Ziel des MTVs im letzten Viertel war, dass sich alle in die Scoring-Liste eintragen konnten – was auch gelang! Das Reboundverhalten wurde endlich auch etwas besser, zeigte aber gleichzeitig, was wir im Training noch üben und verbessern können. Dass die Konditionseinheiten der letzten Wochen Wirkung zeigen, wurde offensichtlich, da das muntere Anrennen auf den Hausbruch-Neugrabener Korb nach Ballgewinnen in der Verteidigung unverändert weiter ging.

Unter dem Strich steht so ein deutlicher Sieg gegen technisch unterlegene Gegnerinnen, mit, wie schon beim Saisonauftakt, schönem Teamplay. Neben der Tatsache, dass die im Training geübten Sachen weiter gut umgesetzt wurden, konnten sich wiederum alle darüber freuen, dass sie Punkte erzielt haben! Herzlichen Glückwunsch an alle zu einem tollen Spiel und verdientem Sieg!

Punkte: Helena: 1 / Charlotte: 2 / Lilo: 4 / Mia E: 4 / Rieke: 8 / Mia H: 8 / Martha: 14 / Kaya: 34

Drucken

U12-2 startet in die neue Saison

Geschrieben von Frank Huckfeldt. Veröffentlicht in Nachricht

Die zweite Mannschaft der U12 startete am Sonntag in Bergedorf in die neue Saison. Viele Fragen waren vor dem ersten Saisonspiel: Wie ist die neue U12-2? Wie kommen die Neulinge mit dem ersten Spiel zurecht. Wie sind die neuen Regeln? Wie ist der heutige Gegner einzuschätzen? Fragen die den Trainer wohl mehr beschäftigte als die Mannschaft selbst. Im Vorweg war die Spielbereitung ungewohnt: Gleich acht Stammspieler sagten vor dem Spiel ab. Da war es gut, dass wir einen so großen Kader haben und zwei Spieler aus der ersten Mannschaft aushelfen konnten. Wir fuhren mit sieben Kindern zum Spiel wobei drei Spieler das erste mal ein Punktspiel bestreiten.

Das erste Problem vor Anpfiff, der mittlerweile am Sonntagmorgen schon ein „Klassiker“ ist: Keine Schiedsrichter erscheinen zum Spiel und so einigen wir uns das Björn, der Trainer von Bergedorf, das Spiel leitet. Ein großes Dank an Björn für die tolle und faire Schiedsrichterleitung!

Wir starten mit zwei erfahrenen Spielern und zwei Neulingen ins Spiel, Die Greenhorns sind ohne Angst und spielen super mit. Beide Teams sind zu Beginn nervös und treffen wenig. So dass es nach dem ersten Achtel 2:2 steht. Das zweite Achtel läuft für uns besser und wir erkämpfen uns eine kleine Führung 10:2. Spielerisch ist es ausgeglichen. Bergedorf spielt mit und beide Teams bewegen sich auf Augenhöhe. In den nächsten Abschnitten geht es hin und her. Bergedorf hat einen Lauf und holt auf. Wir sind in der Defensive zu offen und machen vorne die 100%igen Chancen nicht. So bleibt das Spiel bis zur Halbzeit auf Augenhöhe und unser Vorsprung ist knapp. Die zweite Hälfte beginnt ähnlich. Bergedorf trifft besser und wir machen die 100%igen Chancen nicht rein. Der Gegner gewinnt an Sicherheit und Punktet. Bergedorf führt und das zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient, weil das Team die Chancen besser verwertet. Wir liegen mit 12 Punkten zurück. Noch zweimal fünf Minuten zu spielen. Geht noch was Lüneburg?

Wir erhöhen den Druck und treffen endlich. Die Defensive steht gut und immer wieder ist es Patrizia, die hinten um jeden Ball kämpft. Einfach stark! Vorne läuft es auch besser und Matti legt eine kleine Serie hin. Wir kommen Punkt für Punkt ran und Bergedorf geht mit einem knappen Vorsprung von nur drei Punkten in den letzten Spielabschnitt. Wir kämpfen weiter ein offener Schlagabtausch und es ist extrem spannend. In der letzten Minute steht es unentschieden 37:37. Bergedorf macht Druck. Wir kontern und treffen - Führung zum 39:37. Die letzten Sekunden laufen und Bergedorf legt nochmal gewaltig zu. Ein paar hochkarätige Chance gehen knapp daneben. Wir kämpfen bis zur letzten Sekunde und holen den ersten Sieg. Das gesamte Team freut sich riesig. Toll gekämpft!

Es spielten Claudius, Frithjof, Leon, Leoni, Matti, Patrizia, und Victoria.

IMG 20190929 112722 resized 20190929 014445354

Drucken

mU14 – Eine Halbzeit mitgehalten

Geschrieben von Kai Kalippke. Veröffentlicht in Nachricht

SCAL 2 - MTVL   71:33 (27:20)

Direkt nach dem Anpfiff gingen die 66ers durch den ersten Korb der Partie in Führung. Doch SCAL glich kurz darauf aus und ging anschließend für den Rest der Partie in Führung.
Aber im ersten Viertel (13:9) und im zweiten Viertel (14:11) spielten beide Teams ziemlich gleichwertig. SCAL konnte dabei vor allem auf seine großen Spieler bauen. Das ganze Lüneburger Team kämpfte in der Verteidigung gegen die körperlich überlegenen Gegner und erlaubte SCAL in der ersten Hälfte nur 27 Punkte. Im Angriff merkte man den MTVer aber an, dass die Mannschaft noch recht unerfahren ist. Dadurch musste Henri als Aufbauspieler viel Verantwortung übernehmen und erzielte am Ende auch einen Großteil der Lüneburger Punkte. Halbzeitstand: 27:20.
In der zweiten Hälfte verließen die 66ers dann die Kräfte und SCALs Center begann nach Belieben zu punkten. Er erzielte in der zweiten Hälfte 28 seiner 42 Punkte. Am Ende stand es dann 71:32 für die Gastgeber.

Für die 66ers spielten: Arnav (2), Henri (25), Johann, Kilian (4), Kjell (2), Nicolai

Drucken

Ü35 zeigt sich zum Saisonstart gut erholt

Geschrieben von Martin Knufinke. Veröffentlicht in Nachricht

Zum Saisonbeginn zeigt sich die Senioren Ü35-Mannschaft des MTV in guter Form und schlägt Vizemeister KK Nicola Tesla (Hamburg) mit 28:29. Das Folgespiel in der Dreier-Ansetzung mit Kurzspielen á 2 x 10 Minuten verloren die Senioren gegen Abonnementsmeister SC Alstertal-Langenhorn mit 31:41.

Erst in quasi letzter Minute war der Kader immerhin mit sieben Spielern besetzt. Gegen KKNT zeigten die Lüneburger gleich ein Feuerwerk der sicheren Schützen aus nah, fern und „sehr weit“ zum Korb. Nach acht Minuten stand es 18:11 und bis zur 17. Minute (26:21) lag der MTV immer sicher vorne. Dann wurden die Bälle im Angriff wieder unnötig verloren und der Gegner traf. Mit einem Punkt lag das Team in der Schlussminute zurück, aber Kalippke krönte seinen starken Auftritt mit einem sicheren Sprungwurf aus der Halbdistanz zum viel umjubelten Siegtreffer vier Sekunden vor Schluss.

Das anschließende Spiel gegen Alstertal startete ähnlich erfolgreich. 15:5 stand es nach fünf Minuten aufgrund einer aggressiven Verteidigung und einer guten Trefferquote, aber dann trafen die versierten Hamburger doch besser. Mit 21:21 ging es in die Pause und langsam machte sich der Kräfteverschleiß beim MTV aufgrund des kleinen Kaders bemerkbar. Die Wurfquote in der Offensive wurde entsprechend schwächer. Vor allem unter dem eigenen Korb konnten die körperlich unterlegenen Lüneburger nicht immer mithalten und gerieten in der zweiten Halbzeit zunehmend in Rückstand. Die Niederlage war dann nicht mehr abzuwenden.

MTV Treubund Lüneburg: Losada 15 Punkte/2 Dreier, Kalippke, Lehmann je 12, Tragoulias 10/1, Weinert 8, Lorenz 2, Knufinke

Drucken

Geglückter Heimauftakt für die M18!

Geschrieben von Frank Huckfeldt. Veröffentlicht in Nachricht

Bevor es zum Anpfiff gegen Winsen zum ersten Heimspiel der Saison kam, beschloß die Mannschaft vor Spielbeginn die Halle einmal gründlich zu reinigen. Kurzfristig wurden Besen, Schaufel und Feudel organisiert und die Halle der Herderschule auf Vordermann gebracht. Pünktlich zum Anpfiff ist der Hallenboden trocken und sauber. Eine tolle Aktion von der Mannschaft.

Nach dem verpatzen Saisonstart in Buchholz sollte nun der erste Saisonsieg her. Den Gegner aus Winsen konnten wir nicht einschätzen, aber wir starteten gut ins Spiel. Die ersten Minuten sind noch ausgeglichen und die Mannschaft kommt noch nicht so recht ins Spiel. Doch es läuft mit jeder Minute immer besser und wir können das erste Viertel mit 25:7 gewinnen. Das zweite Viertel beginnt gut und wir machten unsere Punkte. Doch plötzlich brechen wir ein: Viele unnötige Fehlpässe und Ballverluste. Der Gegner Punktet einige male und spielt mit. Wir lassen dem Gegner zu viel Raum, so dass es mit 43:22 in die Pause geht.

Nach der Halbzeit stellten wir um auf Full-Court-Pressing. Wir wollen das Spiel schnell machen und den Gegner zu Ballverlusten zwingen. Der Plan gelingt denn das schnelle Spiel liegt uns. Wir Punkten mehrere male und halten den Gegner vom eigenen Korb fern. Wir holen Korb um Korb. Das stärkste Viertel der Mannschaft und am Ende des dritten Viertels steht es 72:24.

Mit einem kräftigen Polster gehen wir ins letzte Viertel. Wir kontrollieren das Spiel weiterhin und machen Punkte. Erreichen wir die 100 Punkte? Wieder eine unkonzentrierte Phasen im Spiel. Einige unnötige Fehlpässe und einfache Körbe werden nicht gemacht. Argom muss nach dem fünften Foul raus. Die Mannschaft ist verunsichert und ist unkonzentriert. Die Kräfte schwinden und auch die Konzentration läßt weiter nach. Doch der Gegner kommt nicht mehr ran. Wir gewinnen am Ende das Spiel deutlich mit 91:31. Eine gelungene Heimpremiere. Im nächsten Spiel geht es gegen die Towers, da dürfen wir uns keine Fehler erlauben.

Punkte:
Mattis 38, Justin 27, Argom 8, Hannes 8, Linus 6, Jakob 2, Jannik 2

a3d57d3c 3aa8 4e83 a2ba 0e5acada6a4d