wU12 besiegt die Towers mit 64:55

Vor ausverkauftem Haus (entsprechend des Hygienekonzepts der Herderschule 🙂 ) gewannen unsere U12erinnen verdient gegen die Towers mit 64:55.

Die 66ers traten erneut mit der maximalen Anzahl von 12 Spielerinnen an und das Trainertrio hatte eine Mischung aus „erfahrenen“ Spielerinnen und aus Spielerinnen, die ihr erstes Punktspiel bestritten, zusammengestellt.

Das erste Achtel verlief ausgeglichen (4:6), aber der Unterschied zwischen den Teams wurde schon jetzt erkennbar. Die Lüneburger spielte eher als homogenes Team, während die Towers sich auf ihre spielstärkste Spielerin verließen, die auch die ersten 6 Punkte und insgesamt 34 Punkte für ihr Team erzielte. Im zweiten Achtel wurde die Verteidigung der 66ers besser, aber im Angriff lief es noch nicht so rund. Dennoch übernahmen die 66ers mit 9:6 die Führung. Im dritten Achtel stimmte es dann auch endlich beim Abschluss. Die MTVerinnen zogen auf 22:10 davon und behaupteten diesen Vorsprung bis zur Halbzeit (32:22).

Eigentlich schien es also gut für die 66ers zu laufen, eigentlich! Denn jetzt legten die Towers ein Achtel hin, nach dem sich unser Team erstmal schütteln musste. Die Towers versenkten gefühlt jeden Ball, den sie warfen im Korb und wenn doch mal einer vorbei ging, holten sie den Rebound und trafen dann. Plötzlich lagen wir mit 45:38 zurück. Aber noch waren 3 Achtel zu spielen und angefeuert von den Mitspielerinnen auf der Bank starteten die Lüneburgerinnen ihre Aufholjagd. Das Team spielte weiterhin toll zusammen und verkürzte auf 47:46, um zum Ende des vorletzten Achtels mit 52:51 in Führung zu gehen. In den letzten 5 Minuten holten sich unsere Mädchen dann den Sieg, weil sie einerseits sicher abschlossen und andererseits die Topscorerin der Towers gegen Lisas tolle Verteidigung keine Punkte mehr in diesem Achtel erzielen konnte.

Es spielten (alphabetisch): Annika, Carolin, Emily, Eline, Freya, Frida, Klaire, Lina, Lisa, Martha B., Martha S., Polly