Teams - 1. Herren

1. Herren: Tabellenführung nach Basketball-Krimi 60:57

Im Spitzenspiel gegen den Tabellenführer HHT Wolves 2 setzten sich die 66ers am Ende äußerst knapp mit 60:57 durch. Durch diesen Sieg übernehmen die Lüneburger die Tabellenspitze, weil sie im direkten Vergleich gegen die beiden punktgleichen Teams der Wolves und aus Winsen besser stehen. Alle drei Teams haben jetzt 7 Siege und 2 Niederlagen auf dem Konto.

Die 66ers brauchten 2 Minuten, um ins Spiel zu kommen. Beim Stand von 0:4 fiel der erste Korb und wieder einmal war es die intensive Verteidigung, über die die Mannschaft ihren Rhythmus fand. Von der 6. Minute an, beim Stand von 13:14, ließen die Lüneburger im 1. Viertel nur noch einen Korb zu und setzten sich erstmals auf 25:16 ab. Aber die Wolves sind eine Topmannschaft in der Liga und haben gute Einzelspieler. Vor allem der Kapitän Wolf hatte einen Lauf und erzielte im zweiten Viertel 16 Punkte. Die 66ers bekamen ihn nicht in den Griff wodurch die Führung zur Halbzeit auf 5 Punkte zusammen schmolz. Im dritten Viertel das gleiche Bild, die Lüneburger suchten nach einem Weg, um den Topscorer zu stoppen. Das gelang dann auch immer besser. Leider ging zeitgleich die Linie im eigenen Angriff etwas verloren und vor den letzten 10 Minuten betrug die Führung der 66ers nur noch drei Punkte.

Dann begann das Hoffen und Bangen, denn nach 2 Minuten stand es 53:52. Doch die MTVer kämpften verbissen weiter und verschafften sich durch einen 2er und einen 3er etwas Luft (58:53). Aber etwas Routine fehlt dem Team noch, denn unkonzentriert verloren die Lüneburger nun einige Male den Ball im Angriff. Anstatt das Spiel ruhig nach Hause zu bringen, betrug die Führung kurz vor Schluss nur noch 3 Punkte. Aber das Schlüsselwort ist Defense: die 66ers machten es den Gegner schwer, den notwendigen 3-Punkte-Wurf herauszuspielen. Der Notwurf verfehlte sein Ziel: 60:57 und die Tabellenführung.

Was dieser Sieg wert ist, wird sich im Laufe der Saison zeigen. Einerseits müssen die 66ers noch bei den Wolves und im letzten Saisonspiel in Winsen spielen – anderseits wurden beide Teams im Hinspiel geschlagen. Es bleibt spannend!

Es spielten: Alvin, Dominik, Florian Wei., Florian Wer., Hector, Jacob, Jakob, Sebastian, Steffen, Thorben, Timon K., Timon H.,